Achtung: Internet Explorer wird nicht unterstützt. Einige Funktionen auf dieser Seite sind eingeschränkt

Lohnt sich eine Zahnzusatzversicherung?

Gesetzliche Krankenversicherungen sind dazu verpflichtet die Gesundheit der Versicherten zu erhalten, wiederherzustellen und den Gesundheitszustand zu verbessern. In der Zahnmedizin gelten viele der von den gesetzlichen Krankenkassen übernommenen Leistungen als veraltet und überholt. Speziell bei Zahnersatz gibt es größere Einschränkungen: Hier beteiligen sich die gesetzlichen Krankenkassen nur mit einem prozentualen Zuschuss. Ein Implantat dagegen muss der/die Patient/in komplett selbst bezahlen. Eine Möglichkeit die Kosten zu reduzieren sind Zahnzusatzversicherungen. Wir von der Praxis für Zahnheilkunde Dr. Benetatos & Kollegen in München-Unterföhring möchten Ihnen erklären, wie Zahnzusatzversicherungen funktionieren und welche Vorteile sie bieten.

Das zahlt Ihre gesetzliche Krankenversicherung

Gesetzliche Krankenkassen führen einen Katalog für die Bezuschussung von Zahnersatz. Je nach Ausgangssituation im Kiefer ist dort festgehalten, welche Leistungen bezuschusst werden. Dieser Zuschuss beträgt für Regelleistungen mindestens 60 Prozent. Besitzen Sie ein Bonusheft für den Nachweis von über fünf Jahren regelmäßiger zahnärztlicher Kontrollen, steigt der Zuschuss auf 70 Prozent und nach zehn Jahren auf 75 Prozent. Ein Beispiel:

Die Regelversorgung mit einer einfachen Zahnkrone kostet rund 300 Euro.

Bei 60 Prozent Festzuschuss bleibt Ihnen ein Eigenanteil von 120 Euro.

Bestenfalls sind immer noch 75 Euro fällig.

Mehr Kostenübernahme durch Zahnzusatzversicherungen

Zahnimplantate sind in der Kostenübernahme allerdings nicht vorgesehen. Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen hier nur den Anteil für die vorgesehene Regelversorgung des Zahnersatzes. Zusatzversicherungen übernehmen je nach Vertrag nicht nur die Zuzahlung der Regelversorgung, sondern beteiligen sich zusätzlich oft an den Kosten für das Implantat oder übernehmen die Kosten komplett. Auch Leistungen, wie beispielsweise die Lachgasbehandlung für Angstpatienten, sind bei einer Reihe solcher Versicherungen inklusive.

Kann jeder eine Zahnzusatzversicherung abschließen?

Eine Zahnzusatzversicherung kann jeder gesetzlich Versicherte abschließen. Die Kosten belaufen sich auf etwa 30 bis 50 Euro pro Monat, je nach Leistungsumfang und Alter der/des Versicherten. Patientinnen und Patienten sollten vor allem auf das Kleingedruckte achten. Trotz großzügiger Werbeversprechen schließen Versicherer teilweise die Kostenübernahme für teurere oder modernere Behandlungen aus.

Außerdem ist bei manchen Zahnzusatzversicherungen eine Gesundheitsprüfung Pflicht. Dabei überprüft ein Arzt, ob zu Versicherungsbeginn Vorerkrankungen vorhanden sind. Die Behandlungen von Vorerkrankungen werden nach Versicherungsabschluss generell nicht übernommen. Die Gesundheitsprüfung schafft Klarheit für Versicherte, weshalb wir sie dringend empfehlen.